Neuer MENTO-Podcast online

Die Bildungsarbeiter (Sok Yong Lee und Guido Brombach) haben den MENTO-Projektleiter Jens Nieth zum Thema "Funktionaler Analphabetismus" interviewt. 


Weiter zum Podcast

Foto: Eva Hoppe / MENTO

440 Mentorinnen und Mentoren

wurden bis zum 28.02.2017 ausgebildet…

Mehr

Foto: Projekt MENTO

Neue Handreichung

Unsere neue Handreichung ist da - in neuem Design und Format. Dieses Mal ist es keine Broschüre, sondern eine Mappe, die mit einzelnen Einlegern zu Themen rund um das Projekt MENTO gefüllt wird. Mit sieben Einlegern starten wir, nach und nach folgen weitere.  


Weiter zum Download

Foto: Projekt MENTO

MENTO bei Facebook


Ab sofort ist MENTO bei Facebook zu finden: 

www.facebook.com/dgbmento 

Foto: Projekt MENTO

Weltalphatag in Gießen

Die Passanten in der Gießener Fußgängerzone staunten nicht schlecht. "So viele Menschen haben Probleme mit dem Lesen und Schreiben?", fragten sie meist ungläubig. 

Weiter  

Foto: Projekt MENTO

Nationale Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung verkündet

Am 8. September wurde in diesem Jahr nicht nur der jährliche Weltalphabetisierungstag „gefeiert“, sondern auch der nächste wichtige Schritt zur Unterstützung von Menschen mit Grundbildungsbedarf in die Wege geleitet.

Mehr    

Foto: diego cervo/Fotolia

Betriebliche Kooperationspartner des Projekts MENTO …

Mehr
Foto: ThyssenKrupp Steel Europe

Es gibt erste Lernberater_innen bei der EVG Bildung & Wissen

Auch bei der EVA Bildung & Beratung GmbH wurden Kolleginnen und Kollegen erst zu Mentorinnen und Mentoren ausgebildet, später zu Lernberaterinnen und Lernberatern weiterqualifiziert.
 

Mehr 

 
Foto: EVA Bildung & Beratung GmbH

Funktionaler Analphabetismus

In einem Land mit allgemeiner Schulpflicht wird die Fähigkeit, Lesen und Schreiben zu können, als selbstverständlich vorausgesetzt, trotzdem leben in Deutschland erwachsene Menschen mit ernstzunehmenden Problemen im Umgang mit Texten. Dies bedeutet für die Betroffenen nur eingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können und begrenzt ihre individuellen Handlungsspielräume ein. In unserer modernen Informationsgesellschaft steigen die Anforderungen an die Beherrschung der Schriftsprache stetig, weshalb Menschen, die aufgrund ihrer unzureichenden Schriftkompetenzen diesen nicht gerecht werden können, als funktionale Analphabeten gelten.

Das Ausmaß der Problematik wurde 2011 in der leo.-Level-One Studie zur Literalität von Erwachsenen auf den unteren Kompetenzniveaus eindrücklich beschrieben. Dort wird herausgestellt, dass mehr als 14 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung Deutschlands im Alter von 18 bis 64 Jahren nicht gut genug lesen können, um selbst kurze Texte zu verstehen. Von diesen 7,5 Mio. Betroffenen gaben wiederum 57 Prozent an erwerbstätig zu sein und bilden somit die Zielgruppe des Projekts MENTO.  





Tel. 0211- 4301 111

Von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr

Kontakt per Email

Mehr zum Thema funktionaler Analphabetismus:

http://www.alphabetisierung.de/