660 Mentorinnen und Mentoren

Das Projekt MENTO ist auch im Jahr 2018 erfolgreich!  


Mehr

Foto: Projekt MENTO

Einfach besser! Tipps zum verständlichen Schreiben

Unsere neuen Infos sind da. Wie schreibt man verständlich? Darum geht es dieses Mal. Alle zentralen Punkte haben wir zusätzlich auf einem Poster zusammengefasst. 


Zum Download  

Foto: Projekt MENTO / Harm Bengen

Betriebsratswahl

Die neuen Infos in einfacher Sprache zur Betriebsratswahl 2018 sind da. 


Zum Download 
Foto: MENTO

MENTO-Podcast online

Die Bildungsarbeiter (Sok Yong Lee und Guido Brombach) haben den MENTO-Projektleiter Jens Nieth zum Thema "Funktionaler Analphabetismus" interviewt. 


Weiter zum Podcast

Foto: Eva Hoppe / MENTO

Merkblätter zu verschiedenen Themen

Die Mappe kann mit aktuell 11 verschiedenen Merkblättern zu unterschiedlichen Themen rund um das Projekt MENTO zusammengestellt werden.
Die Merkblätter können bei uns bestellt werden, oder online angesehen werden.  


Weiter zum Download

Foto: Projekt MENTO

MENTO bei Facebook


Ihr findet MENTO bei Facebook unter: 

www.facebook.com/dgbmento 

Foto: Projekt MENTO

Betriebliche Kooperationspartner des Projekts MENTO …

Mehr
Foto: ThyssenKrupp Steel Europe

Mentor_innentraining (Bayern und Baden-Württemberg)

09.11.2018 14:00 Uhr - 10.11.2018 16:30 Uhr
Veranstaltungsort: München - der genaue Ort wird noch bekannt gegeben
118200023

Im Rahmen des Projekts MENTO werden Kolleginnen und Kollegen zu Mentor_innen für Grundbildung im Betrieb ausgebildet, um Menschen, die Probleme mit dem Lesen und Schreiben haben, zu unterstützen. Im Rahmen der Erstqualifizierung wurden den Teilnehmenden die grundlegenden Kompetenzen vermittelt, um als Mentor_in für Grundbildung im Betrieb tätig zu sein. Das Mentor_innentraining dient der Einübung und Fortführung von Kompetenzen, die in der Mentor_innenqualifizierung erworben wurden. 

 INHALTE

Das Seminar richtet sich an ausgebildete Mentor_innen. Es soll sie dabei unterstützen, das in der Mentorenausbildung erworbene Wissen in die Praxis umzusetzen. Ziel des Mentorentrainings ist der grundbildungssensible Musterbetrieb. In der Seminararbeit entstehen Werkzeuge, die in verschiedenen Bereichen und auf verschiedenen Stufen der Mentorentätigkeit eingesetzt werden können. Es werden Lösungsansätze erarbeitet, die die Mentor_innen für ihre Arbeit im Unternehmen nutzen können. Der Schwerpunkt liegt hierbei darauf betriebliche Schlüsselgruppen zu identifizieren und geeignete Kommunikationsstrategien zu entwickeln.  

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Analyse von Kommunikationsprozessen
  • Strategien zum Abbau von Grundbildungsbarrieren
  • Identifikation von betrieblichen Schlüsselpersone
  • Entwicklung geeigneter Ansprachekonzepte   

IHR NUTZEN

Durch das Mentor_innentraining erlangen die Teilnehmenden Handlungsoptionen für die
Umsetzung des Mentoringansatzes im Betrieb. Sowohl Teilnehmende, die ihre Mentor_innenqualifizierung erst kürzlich durchlaufen haben, als auch alte Hasen gehören zur Zielgruppe des Seminars und können Nutzen aus dem Training ziehen.

Die Ausbildungskosten inklusive Verpflegung und Reisekosten (BRKG bis 2. Klasse DB) werden seitens des Projekts MENTO getragen. 


ZIELGRUPPEN

Im Rahmen des Projekts MENTO ausgebildete Mentor_innen für Grundbildung im Betrieb aus den DGB Regionen Baden-Württemberg und Bayern.  


REFERENTENPROFIL 

Projektreferent_innen des Projekts MENTO


ANSPRECHPARTNER/IN

Daniel Dzillak
DGB Bildungswerk Baden-Württemberg
Telefon: 0711/ 2028 - 360
E-Mail: daniel.dzillak(at)dgb.de

Arno Kunz
DGB Bildungswerk Baden-Württemberg
Tel: 0711/ 2028 - 313
E-Mail: Kunz.Bildungswerk(at)dgb.de

Renate Schiefer
DGB Bildungswerk Bayern
Telefon: 089/ 55 93 36 - 25
E-Mail: renate.schiefer@bildungswerk-bayern.de

Birgit Eckelt
DGB Bildungswerk Bayern
Tel: (089) 55 93 36-19
Mail:  birgit.eckelt@bildungswerk-bayern.de


VERANTWORTLICH

Marcus Henk 
DGB Bildungswerk BUND
Telefon: 0211/ 43 01 -371
E-Mail: Marcus.henk(at)dgb-bildungswerk.de   



Das Projekt MENTO wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen W141800Y gefördert.