Betriebsratswahl

Die neuen Infos in einfacher Sprache zur Betriebsratswahl 2018 sind da. 


Zum Download 
Foto: MENTO

Manuel ist unser 500. Mentor

Bei der letzten Mentorenqualifizierung in Hannover haben wir die 500er Grenze geknackt. Wir freuen uns über diesen Meilenstein. 


Mehr

Foto: Projekt MENTO

MENTO-Podcast online

Die Bildungsarbeiter (Sok Yong Lee und Guido Brombach) haben den MENTO-Projektleiter Jens Nieth zum Thema "Funktionaler Analphabetismus" interviewt. 


Weiter zum Podcast

Foto: Eva Hoppe / MENTO

Merkblätter zu verschiedenen Themen

Die Mappe kann mit aktuell 11 verschiedenen Merkblättern zu unterschiedlichen Themen rund um das Projekt MENTO zusammengestellt werden.
Die Merkblätter können bei uns bestellt werden, oder online angesehen werden.  


Weiter zum Download

Foto: Projekt MENTO

MENTO bei Facebook


Ihr findet MENTO bei Facebook unter: 

www.facebook.com/dgbmento 

Foto: Projekt MENTO

Betriebliche Kooperationspartner des Projekts MENTO …

Mehr
Foto: ThyssenKrupp Steel Europe

Betriebliche Kooperationspartner des Projekts MENTO

27.07.2017

 

Wer kann betrieblicher Kooperationspartner werden?

Das Projekt MENTO wendet sich an alle interessierten Betriebe, kleine und mittelständische Unternehmen gleichermaßen wie Konzerne, gewerkschaftliche Organisationen und öffentliche Verwaltungen.

Was sind die Chancen für mein Unternehmen?

In einem Unternehmen im Zeitalter zunehmender Digitalisierung sowie festgelegter Qualitätsstandards ist es ohne Frage, dass sich Mitarbeiter lebenslang weiterqualifizieren müssen. Menschen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können, sind häufig nicht ausreichend an solchen Weiterbildungsmaßnahmen beteiligt. Trotz hervorragender praktischer Qualifikation für ihre Tätigkeit haben sie dadurch Schwierigkeiten mit den zukünftigen Anforderungen der Arbeitswelt Schritt zu halten.

Durch die Kooperation mit dem Projekt MENTO kann Ihr Betrieb Menschen mit Grundbildungsbedarf am Arbeitsplatz unterstützen.

Im Projekt ausgebildete Mentor_innen und Lernberater_innen bieten den Betroffenen im Betrieb die Möglichkeit sich in geschütztem Umfeld zu öffnen. Sie enttabuisieren das Thema und öffnen so betriebliche Weiterbildungsangebote für Menschen, die zuvor nicht erreicht wurden und stellen Brücken zu externen Lernangeboten her.

Auf diese Weise kann ein Betrieb sowohl die Qualifizierungsmöglichkeiten seiner Mitarbeiter weiter verbessern als auch der sozialen Verantwortung ihnen gegenüber gerecht werden.

Welche Erwartungen werden an mein Unternehmen gestellt?

Betriebe, die MENTO-Partner werden, erklären sich bereit das Projekt zu unterstützen.

Dazu gehört es Mitarbeiter_innen die Möglichkeit zu geben sich im Unternehmen zu Mentor_innen und Lernberater_innen zu qualifizieren. Anschließend eröffnet das Unternehmen den Mentor_innen und Lernberater_innen die Möglichkeit ehrenamtlich als solche tätig zu sein.

Das bedeutet, Sie geben diesen Mitarbeiter_innen die Möglichkeit

  • als Ansprech- und Vertrauenspersonen in einem geschützten Raum zur Verfügung zu stehen.  

  • auf sich und das Thema Grundbildung aufmerksam zu machen.

Betriebliche Partner präsentieren sich und ihr Engagement auf der Projekthomepage und auf öffentlichkeitswirksamen Materialien wie zum Beispiel Broschüren.

Wie wird man Kooperationsbetrieb?

Wenn Sie sich für MENTO interessieren und sich als potentiellen Partner unseres Projektes sehen, kommen wir gerne zu einem persönlichen Gespräch bei Ihnen vorbei.

Nach der Information über das Projekt und die Qualifizierungsmöglichkeiten Ihrer Mitarbeiter_innen durch unser Projekt folgt die Unterzeichnung eines Letter of Intent und die Vereinbarung eines Termins zur Ausbildung für Mentor_innen.

Die Ausbildung dauert drei Tage. Es können alle engagierten Kolleg_innen, die ehrenamtlich ihre Kolleg_innen mit Grundbildungsbedarf unterstützen wollen, Mentor_innen werden.

Für besonders engagierte Kolleg_innen, die bereits als Mentor_innen tätig sind, bieten wir später das Fachseminar Alphabetisierung (1 Tag) und eine Qualifizierung zur Lernberater_in (3 Tage) an, um sich vom Mentor zum Lernberater fortbilden zu lassen.

Ihr Betrieb stellt den Rahmen für die Ausbildung zur Verfügung (Räumlichkeiten etc.), die Ausbildung durch das MENTO-Team ist kostenfrei. 

Hier noch eine exemplarische Übersicht unserer betrieblichen Partner:

  • thyssenkrupp
  • randstad
  • Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) 
  • Berliner Stadtreinigung (BSR)
  • Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
  • Gesamtschwerbehindertenvertretung Charité Universitätsmedizin Berlin
  • EVA Bildung & Beratung GmbH
  • Hamburger Hafen & Logistik AG
  • Bäcker-Innung der Hansestadt Hamburg
  • Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf 
  • City-Bus Mainz GmbH
  • Stockheim Catering Hamburg GmbH
  • Nutzmüll e.V. 
  • Studentenwerk Hannover AöR
  • Universitätsklinikum Essen